Anschlagspläne: Drei terrorverdächtige Brüder in Hessen und Dänemark festgenommen | NZZ

Die Behörden haben drei syrische Brüder festgenommen und wahrscheinlich einen Anschlag vereitelt. Bestellte Zutaten zum Bombenbau wurden nicht gefunden, aber Schwarzpulver, Zündschnüre und eine IS-Flagge.

Die Behörden haben drei syrische Brüder festgenommen und wahrscheinlich einen Anschlag vereitelt. Bestellte Zutaten zum Bombenbau wurden nicht gefunden, aber Schwarzpulver, Zündschnüre und eine IS-Flagge.

Drei terrorverdächtige Brüder wurden am Wochenende festgenommen.

jum. Die Behörden in Hessen und Dänemark haben am Wochenende drei syrische Brüder festgenommen. Diese bestellten Chemikalien, die zum Bombenbau geeignet sind. In einer Wohnung fand die Polizei Zündschnüre und eine IS-Flagge. Drei syrische Brüder im Alter von 33, 36 und 40 Jahren haben wahrscheinlich einen Anschlag geplant. Am Wochenende wurden sie festgenommen. Eine Ermittlungsrichterin in Dessau (Sachsen-Anhalt) hat nun Haftbefehle gegen die drei erlassen. Dem Trio wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat zur Last gelegt.

Zwei Brüder wurden in Dänemark verhaftet, einer im Raum Offenbach im deutschen Bundesland Hessen. Im Januar sollen sie mehrere Kilogramm Chemikalien gekauft haben, die zur Herstellung von Sprengsätzen dienen können. Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Dessau wurden diese Chemikalien zwar nicht gefunden, dafür aber zehn Kilogramm Schwarzpulver und Zündschnüre. Laut Spiegel hing zudem eine selbstgemalte IS-Flagge in der Wohnung.

Die Staatsschutzabteilung der Generalstaatsanwaltschaft Naumburg und das Bundeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Source