Sicherheitslücke bei Facebook: Daten von 533 Millionen Usern geleakt

Unter den veröffentlichten Informationen sollen sich Namen, Wohnort, Mail-Adressen und Biografisches finden.

  1. Home
  2. Digital
  3. Social Media

3. April 2021, 20:03 Uhr

Sicherheitslücke bei Facebook:Daten von 533 Millionen Facebook-Usern geleakt

Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

(Foto: Josh Edelson/AFP)

Unter den veröffentlichten Informationen sollen sich Namen, Wohnort, Mail-Adressen und Biografisches finden.

Die Telefonnummern und weitere persönliche Daten von mehr als 530 Millionen-Facebook-Nutzern sind veröffentlicht worden. Zu den geleakten Informationen gehörten unter anderem Namen, Wohnort, Mail-Adressen und biografische Informationen von Menschen aus 106 Ländern - 32 Millionen davon in den USA, elf Millionen in Großbritannien.

Entdeckt hatte das Datenleck vermutlich Alon Gal, CTO von Hudson Rock, einer Firma für Cyber-Sicherheit. Zuerst hatte am Samstag businessinsider.com berichtet und die veröffentlichten Informationen stichpunktartig verifiziert. Dem Bericht zufolge gab es bereits im Januar erste Hinweise auf eine Datenpanne. Damals hatte Motherboard über mögliche Verkäufe berichtet.

Für Cyber-Kriminelle könnten die Informationen wertvoll sein

Die Daten stammten demnach noch von einer alten Sicherheitslücke. Facebook hatte angegeben, diese im August 2019 geschlossen zu haben. Allerdings war bislang nicht klar, wie viele Profile betroffen sind.

Zu den aktuellen Vorgängen hat der Konzern sich bislang nicht geäußert. Bei den Daten handelt es sich zwar um Informationen, die viele User auf Facebook selbst öffentlich machen. Laut Experten könnten sie - vor allem als Paket - für Cyber-Kriminelle trotzdem wertvoll sein.

Source